first-aid-iconWann und wie wir bei Verhaltensproblemen oder im Krankheitsfalle des Hundes helfen!

In unseren Hilfsprogrammen zu Verhaltensproblemen des Hundes und zu Krankheiten kommt es immer wieder zu der Frage, wann und in welchen Fällen wir eigentlich helfen. Wir möchten Ihnen hier gerne einige Anhaltspunkte zur Information geben, weisen aber auch draufhin, dass wir jeden Fall individuell beurteilen.

Für eine Nothilfe durch uns unterscheiden wir hinsichtlich der Bedürftigkeit in finanzielle Bedürftigkeit und der Bedürftigkeit durch die Problemlage.

Geld

Finanzielle Bedürftigkeit

Eine finanzielle Bedürftigkeit kann für uns bei folgenden Punkten vorliegen und zur Hilfe bei Verhaltensproblemen des Hundes oder Krankheiten führen:

  • Bezug von Arbeitslosengeld II nach SGB II (Nachweis durch Bescheid erforderlich)
  • Bezug von Sozialhilfe nach SGB XII (Nachweis durch Bescheid erforderlich)
  • Einkommen an der Pfändungsfreigrenze nach ZPO 850 c Abs. 2a das nicht mehr zur Deckung von Krankheitskosten oder für Hundetrainer ausreichend ist (schlüssiger Nachweis, warum das Einkommen nicht mehr ausreicht erforderlich)
  • Finanzielle Bedürftigkeit aus anderen Gründen – Härtefall (schlüssiger Nachweis, warum das Einkommen nicht mehr ausreicht erforderlich)

Problemschilderung

Nachweis der finanziellen Bedürftigkeit

Mit den Nachweisen Ihrer finanziellen Lage müssen wir uns absichern, damit wir eine objektive Beurteilung Ihrer Lage und einer möglichen Hilfe im Rahmen unserer Leistungsfähigkeit treffen können! Ihre Anfrage wird durch unseren Vorstand beurteilt und je nach Sachlage und derzeitiger Leistungsfähigkeit des Vereins, wird entschieden, ob und wie wir Ihnen versuchen werden zu helfen! Bei positiver Entscheidung über eine Aufnahme als Notfell durch den Vorstand, werden wir individuelle Hilfsmöglichkeiten mit Ihnen besprechen.


Spendenaufruf

Aufnahme und mögliche Hilfe

Wenn wir Sie und Ihren Hund in der Notfall-Annahme aufnehmen, werden wir in aller Regel Aufrufe zu Trainingspatenschaften im Falle einer notwendigen praktischen Anleitung und Trainingsunterstützung durch uns und/oder Spendenaufrufe für Unterstützungen im Krankheitsfall des Hundes machen, da sich unser Verein ausschließlich durch Spenden, projektbezogene Spenden, Patenschaften, Sponsoren und Mitgliedsbeiträge finanziert. Falls der gemachte Spendenaufruf Hilfsmittel für Ihren Fall einbringt, werden diese Zweckgebunden behandelt und kommt Ihnen und Ihrem Hund zu 100% zu Gute. Sollte der Verein in der Lage sein zusätzliche finanzielle Mittel dazu zu geben, wird der Vorstand darüber entscheiden. Finanzielle Hilfen werden nur an den behandelten Tierarzt nach Vorlage von Rechnungsbelegen und nur in begründeten und absoluten Ausnahmefällen durch uns an den Hundehalter überwiesen. Im Falle von Hilfen durch Trainingspatenschaften, werden wir diese zu Satzungsgemäßen Zwecken zu 100% für unsere Notfelle einsetzen!


froher hund

Beratung und Anleitung

Wir werden Sie, je nach Fall und ausreichender Kompetenzen und Erfahrungen durch uns, zu den Krankheiten beraten. Wir können aber keinesfalls einen Tierarzt ersetzen und werden Ihnen möglicherweise Empfehlungen zu entsprechenden Tierärzten nennen! Für den Fall von Verhaltensproblemen des Hundes, werden Sie eine Beratung und mögliche praktische Anleitung durch unseren Trainer erhalten!


Online Bericht

Wir berichten

Ebenfalls berichten wir regelmäßig mit Beiträgen und Artikeln von unseren Nothilfen auf unserer Homepage. In unseren Berichten legen wir natürlich Wert auf die Privatsphäre des Hundehalters und nennen lediglich den Namen des Hundes, bilden aber meist auch Bilder oder Videos von dem Hund und ggf. auch des Halters mit ab. Ist dies nicht gewünscht, können Sie unter Angabe von Gründen widersprechen.


hundBedürftigkeit durch die Problemlage

Bei der Bedürftigkeit durch die Problemlage ist es so, dass wir beurteilen, ob eine Notlage besteht, die unnötiges Leiden für Mensch und Hund in einer Mensch-Hund-Beziehung beinhaltet. Dies kann aus Verhaltensproblemen oder durch mangelnde Erziehung des Hundes resultieren und somit das Zusammenleben von Mensch und Hund auf eine harte Probe stellen. Im Krankheitsfall stehen wir mit Rat zur Seite, geben aber keine finanzielle Hilfe.

Wir wollen in aller Regel immer wissen, wie Ihr bisheriger Weg mit ihrem Hund war.

Zum Beispiel:

  • Wo kommt der Hund her?
  • Sind schon Hundeschulen besucht worden und warum konnte dort nicht beim vorliegenden Problem geholfen werden?
  • Warum Sie der Meinung, dass Sie unsere Hilfe benötigt?
  • Wie weit ist eine Abgabe des Hundes bereits in Betracht gezogen worden?
  •  ….

Problemschilderung

Nachweis der Notlage

Wir möchten, um eine mögliche Hilfe im Rahmen unserer Leistungsfähigkeit objektiv beurteilen zu können, von Ihnen eine ausführliche Beschreibung Ihrer Problemlage bekommen und warum Sie der Meinung sind, dass Sie unsere Hilfe benötigen. Ihre Anfrage wird durch unseren Vorstand beurteilt und je nach Sachlage und derzeitiger Leistungsfähigkeit des Vereins, wird entschieden, ob und wie wir Ihnen versuchen werden zu helfen! Bei positiver Entscheidung über eine Aufnahme als Notfell durch den Vorstand, werden wir individuelle Hilfsmöglichkeiten mit Ihnen besprechen.


kranker Hund

Keine finanzielle Hilfen

Wenn wir Sie und Ihren Hund in der Notfall-Annahme aufnehmen, werden wir bei nicht finanzieller Bedürftigkeit keine Aufrufe zu Trainingspatenschaften im Falle einer notwendigen praktischen Anleitung und Trainingsunterstützung durch uns und/oder Spendenaufrufe für Unterstützungen im Krankheitsfall des Hundes machen!


froher hund

Beratung und Anleitung

Wir werden Sie, je nach Fall und ausreichender Kompetenzen und Erfahrungen durch uns, zu den Krankheiten beraten. Wir können aber keinesfalls einen Tierarzt ersetzen und werden Ihnen möglicherweise Empfehlungen zu entsprechenden Tierärzten nennen! Für den Fall von Verhaltensproblemen des Hundes, werden Sie eine Beratung und mögliche praktische Anleitung durch unseren Trainer erhalten!


Handschlag

Wir helfen Ihnen, helfen Sie unseren anderen Notfellen?

Da sich unser Verein ausschließlich durch Spenden, projektbezogene Spenden, Patenschaften, Sponsoren und Mitgliedsbeiträge finanziert, freuen wir uns über eine Spende für unsere Notfelle von Ihnen. Eine Spende basiert auf dem Grundsatz der Freiwilligkeit und bedarf keiner Gegenleistung. Wir fordern also keine Spende, sondern helfen Ihnen, weil wir der Meinung sind, dass Sie und Ihr Hund Hilfe benötigen. Wenn Sie für diese Hilfe im Gegenzug dem Verein und seinen Notfellen durch eine Spende helfen wollen, ist das Ihre alleinige Entscheidung und wir danken bereits jetzt im Namen all unserer Notfelle.


Online Bericht

Wir berichten

Ebenfalls berichten wir auch in diesen Fällen regelmäßig mit Beiträgen und Artikeln von unseren Nothilfen auf unserer Homepage. In unseren Berichten legen wir natürlich Wert auf die Privatsphäre des Hundehalters und nennen lediglich den Namen des Hundes, bilden aber meist auch Bilder oder Videos von dem Hund und ggf. auch des Halters mit ab. Ist dies nicht gewünscht, können Sie unter Angabe von Gründen widersprechen.


Beratung

Weiterführende Informationen und Kontakt

Sie finden unter diesem Link weitere Informationen zu unseren Nothilfepunkten und ebenfalls ein Kontaktformular, welches Sie für eine ersten Kontakt zu uns nutzen können.

Nachweise über Bedürftigkeit und Erklärungen dazu, warum Sie und Ihr Hund unsere Hilfe benötigen senden Sie bitte direkt über das Kontaktformular oder direkt per E-Mail an kai_voelker@hundehalter-nothilfe.de