Wir setzen uns für unseren Hundetrainer ein!

UPDATE 24.02.2015
Diese Aktion ist beendet – vielen Dank allen Helfern!

Liebe Hundefreunde,

wir setzen uns für unseren Hundetrainer ein!

Die Hundeschule-Lexa steht vor dem Aus. Warum? Weil eine zuständige Veterinärbehörde keine Genehmigung für unseren Hundetrainer ausstellen möchte, seine Ausbildung nicht anerkennt und somit seine Sachkunde in Frage stellt. Lange haben wir uns das vom Verein angeschaut – jetzt ist es so, dass unser Hundetrainer bald nicht mehr gewerbsmäßig arbeiten darf – jetzt schauen wir nicht mehr weg. Wie kann es sein, dass er gewerbsmäßig keine Hunde, aber sehr wohl ehrenamtlich welche trainieren darf? Aus dem Tierschutz in den Tierschutz?

Seit dem 01.08.2014 benötigen Hundeschulen eine Genehmigung nach dem Tierschutzgesetz (TierSchG) und müssen ein Mindestmaß an Sachkunde nachweisen. Seit diesem Zeitpunkt steht unser Hundetrainer in dauernder Diskussion mit der Veterinärbehörde (genauere Details dazu könnt ihr auf seiner Homepage unter www.hundeschule-lexa.de nachlesen) und mittlerweile ist es soweit, dass wohl ein Gericht darüber entscheiden muss.

Die Gerichtskosten fallen unerwarteter Weise sehr hoch aus, so dass unser Hundetrainer schon das Handtuch schmeißen und die Hundeschule schließen wollte. Aber, was Recht ist, muss Recht bleiben und somit wird das Gericht über den weiteren Verlauf entscheiden müssen und unser Hundetrainer wird diesen harten, teuren Weg gehen. Insgesamt sind mit Gerichtskosten von 880 Euro und Anwaltskosten von 1.650 Euro zu rechnen. Dafür muss er sehr lange arbeiten gehen, bis er dieses Geld verdient hat. Im Erfolgsfalle werden diese Kosten durch den Beklagten, also die Behörde, getragen werden müssen. Vorerst gilt es, diese aber vorzustrecken und da noch keinerlei aussagekräftige Urteile zu diesem Thema vorliegen, ist es natürlich nur fair zu sagen, dass man es schlecht abschätzen kann, zu welchem Urteil das Gericht kommen wird.

Setzen wir uns gemeinsam für unseren Hundetrainer ein!

Unserem Hundetrainer, der bisher niemals mit der Wimper gezuckt hat, wenn es darum ging, notleidenden Hunden und deren Besitzern schnell und verständnisvoll in der Not zur Hilfe zu kommen. Unseren Hundetrainer, der bisher immer einen Weg aus diesen Notlagen gefunden hat. Viele Einsätze hatten wir gemeinsam ehrenamtlich mit unserem Hundetrainer bei Hunden welche Angstprobleme hatten, nicht alleine zuhause bleiben konnten, Aggressionsprobleme hatten und bei Hunden, die kurz vor einer Einschläferung standen. All diesen Hunden konnte unser Hundetrainer mit viel Einfühlungsvermögen, Know-How, sozialer Kompetenz und vor allem auf den Hund eingehend und tierschutzgerecht helfen. Unser Hundetrainer, der hauptberuflich Inhaber der Hundeschule-Lexa ist und diese Dienste immer wieder dem Verein Hundehalter-Nothilfe e.V. zur Verfügung stellt.

Nun ist es an der Zeit, dass unser Hundetrainer unsere Hilfe braucht – auch wenn er diese eigentlich gar nicht möchte. Geben wir ihm etwas von seiner großherzigen Art und dem Einsatzwillen gegenüber den Notfellen und Hundehaltern in Not zurück.

Wir richten einen Sonder-Fond bei uns ein. In diesen Fond können alle, die unserem Hundetrainer helfen möchten, einen finanziellen Beitrag zur Deckung der Gerichtskosten einzahlen. Dieses Geld wird ausschließlich für den gerichtlichen Weg genutzt. Leider können wir für diese Hilfen keine Spendenbelege ausstellen, dies bitten wir zu beachten. Sollte es dazu kommen, dass die Kosten von der Behörde getragen werden müssen oder es zu einem Vergleich kommt, werden eure Hilfen selbstverständlich wieder in voller Höhe bzw. in anteiliger Höhe im Falle eines Vergleichs an euch zurückbezahlt. Daher bitte unbedingt den passenden Verwendungszweck „Hilfe für unseren Hundetrainer“ angeben und eine Nachricht per Email an uns senden.

Wir danken euch allen – im Namen des gesamten Teams der Hundehalter-Nothilfe e.V. und stellvertretend für alle Notfelle!

Ablauf:
1. Spende überweisen mit Verwendungszweck „Hilfe für unseren Hundetrainer“
2. Kontaktformular mit Adresse und allen Angaben ausfüllen, damit wir im Erfolgsfalle Kontakt zu euch aufnehmen können und die Gelder zurückzahlen können.

Unser Spendenkonto:

VR Bank Hessenland eG
Kontoinhaber: Hundehalter-Nothilfe e.V.

Konto: 28 22 695
BLZ: 530 932 00

IBAN: DE94530932000002822695
BIC: GENODE51ALS

oder schnell, einfach und sicher per PayPal spenden:




Unbedingt Name und Adresse angeben!

1 Antwort
  1. Sabine Krafft
    Sabine Krafft sagte:

    Lieber Kai
    Lass dich ja nicht unterkriegen wenn ich wieder mal zu dir kommen sollte wegen einem Problem mit meinem Hund dann spende ich eben. Die hohen Herren wollen ja beschissen werden. Viel Erfolg und Kraft. Liebe grüße Sabine und Maik

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.